c-base

StVO hacken - Verkehrswende selbermachen
12-27, 13:30–14:15 (Europe/Berlin), c-base
Language: German

Sowohl die Klimakatastrophe als auch der Verkehrskollaps droht - Städte werden immer lebensunfreundlicher, wenn wir nicht aktiv dagegensteuern. Wie können wir als Privatpersonen und Verkehrsteilnehmende die StVO für die Mobilitätswende und nachhaltige Stadtentwicklung nutzen? Was sind unsere Handlungsspielräume und wie können wir Einfluss üben? Lasst uns die öffentliche Straße zurückerobern - indem wir uns ganz legal bewegen. Denn wir dürfen es.


Jedes Jahr fluten circa 1 Million mehr Kfz Deutschlands Straßen, allein in Berlin sind es mittlerweile mehr als 1,2 Millionen Kfz, jedes Jahr kommen mehr als 10.000 neue Kfz hinzu. Wo sollen die hin, was wollen wir mit der wertvollsten Ressource in der Stadt, nämlich Platz, anfangen? Der Talk soll einen Überblick über die aktuellen Herausforderungen der Stadt- und Mobilitätsentwicklung geben und wird sich auf die StVO in ihren teils bereits freundlichen Zügen bzgl. der klimaschonenden Mobilität fokussieren. Welche Möglichkeiten haben wir alle, als Gehende, als Radfahrende oder als Kfz-Fahrende, Einfluss auf das Verkehrsgeschehen zu nehmen? Welche Vorschriften der StVO können wir wie auslegen um uns Raum auf den Fahrbahnen zu nehmen und ungewollte C02-Schleudern zu verdrängen? Dazu kommen kurze inhaltliche Ausflüge zum Thema Protest und Mitwirkung an der Mobilitätswende.

Radfahrerin, Feministin, Verkehrsplanerin aus Berlin