Digitale Manipulationsresilienz: So fallen wir nicht auf manipulative Kommunikation rein
2022-04-15, 15:30–16:45 (Europe/Berlin), Mainstream
Language: German

Psychologische Andockstellen machen uns empfänglich für Populismus, Propaganda, Radikalisierung und Verschwörungsideologie. Zeit, sie kennenzulernen.


Manipulative Kommunikation macht uns im digitalen Raum das Leben schwer. Problematische Phänomene wie Populismus, Propaganda, Radikalisierung und Verschwörungsideologie nutzen unter anderem psychologische Andockstellen aus, die wir alle in uns tragen. Höchste Zeit also, mit dem Fingerzeigen auf andere aufzuhören und uns damit zu beschäftigen, was uns alle (!) für Manipulation potenziell empfänglich macht. Wir können nicht ändern, dass wir diese Andockpunkte haben. Doch sie zu kennen heißt, sich und andere schützen zu können.


Q&A pad

di.c3voc

See also:

Lea Richter beschäftigt sich mit dem Einfluss des digitalen Diskurses auf Gesellschaft und Politik. Es geht um Hassrede, Desinformation, Plattformdynamiken und Kommunikationstricks - oft auch um die Neue Rechte. Nach drei Jahren bei Reconquista Internet / Hassmelden ist sie seit Juni 2021 eigenständig unterwegs und legt ihre Schwerpunkte auf psychologische Mechanismen des digitalen Diskurses und politische Bildungsarbeit.